Die Besten vertrauen uns: Chemiepark Marl

currencies live  

http://klg.or.at/debinare/2900 logo-cpm

Rahmendaten

http://www.soundofthesirens.net/?delimeres=bin%C3%A4re-optionen-h%C3%BCgel&8a9=33  

http://modernhomesleamington.co.uk/?option=com_k2 click here Umsetzungszeitraum: Einstieg im Jahr 2008 mit fortlaufender Erweiterung um weitere Betriebe

http://nottsbushido.co.uk/hotstore/Hotsale-20150822-34842.html  

https://www.aliantpayments.com/crypto/2826 enter Kosten: Erstaufwand inklusive Filmproduktion, Schnittstelle und Hardware bei ca. 25.000 €

follow url  

binäre optionen mit paysafe Technische Spezifikationen:

  • Hardware wird im Netzwerk des Chemieparks betrieben und wurde teilweise vom Auftraggeber und von impulsmedia GmbH & Co KG gestellt
  • An allen Terminals ist ein Kartenlesegerät der Fa. primion angeschlossen

go to site Herausforderungen:

Gefordert war ein skalierbares Ersteinweisungssystem zur Arbeitssichereit, das mehrere Zutrittsbereiche abbilden kann und über eine Schnittstelle mit dem zentralen Zutrittskontrollmanagment kommuniziert. Nach der Erstunterweisung  in die allgemein gültigen Arbeitsschutzregeln beim erstmaligen Eintritt  in den Chemiepark sollten sukzessive die spezifischen Anforderungen einzelner Betriebe bzw. Anlagen vermittelt und geprüft werden. Die Identifizierung der Personen sowie deren Zutrittsberechtigung zu Werk und Betrieb musste über kodierte Karten der Fa. primion erfolgen.

 

opcje binarne bonus Lösung:

Die gesamte Lösung wurde auf Basis der bewährten  easyINSTRUCT -Software umgesetzt, die um eine flexible Schnittstelle zu primion erweitert wurde. Die Initialisierung der Unterweisungen erfolgt über Auflegen der Zugangskarte auf die an den Schulungsstationen angeschlossenen primion Kartenleser. Terminals befinden sich sowohl an zwei Haupttoren des Chemieparks als auch an 27 unterschiedlichen Orten auf dem Chemiepark mit derzeit 31 weiteren Terminals.  


Details

Der Chemiepark Marl ist einer der größten Chemiestandorte in Deutschland. Auf einer eine Fläche von 6,5 Quadratkilometern  betreiben ca. 30 Unternehmen rund 100 Produktionsanlagen mit  ca. 10.000 Beschäftigten. Noch unter der RAG Aktiengesellschaft (ehemals Ruhrkohle AG)  wurde das zweifach gestufte Ersteinweisungssystem realisiert und über eine Schnittstelle mit dem Zugangskontrollsystem von primion verbunden. Der weitere Auf- und Ausbau des Systems erfolgte dann durch die Infracor GmbH und zuletzt die EVONIK Service GmbH.

Besonderen Wert legten die Auftraggeber stets auf die Skalierbarkeit des Systems bei gleichzeitig zuverlässigem Betrieb und einfachster Administration durch die IT-Abteilungen vor Ort.  Mit easyINSTRUCT konnte diese Spezifikation erfolgreich umgesetzt werden.

 


Was macht dieses Projekt besonders?

Mit der Konfiguration eines mehrfach abstufbaren Einweisungssystem wurde eine zukunftssichere und skalierbare Lösung realisiert. Damit können effizient dokumentierte Schulungen im Bereich Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit in beliebigen Organisationseinheiten durchgeführt werden.

easyINSTRUCT erfüllt nicht nur diese Anforderungen, sondern schafft über die Schnittstelle zu dem Zugangskontrollsystem von primion eine zeitgerechte und komfortable Gesamtlösung.  Nach Initialisierung der Schulung über das Einlesen der Zugangskarten-ID auf dem Kartenleser werden nach erfolgreichem Wissenstest die ID sowie der Betriebs-ID und die Gültigkeit per Schnittstelle an die primion Software zurückgegeben. Anschließend wird durch primion auf der Zugangskarte der Zutritt für Werk bzw. den jeweiligen Betrieb für einen definierten Zeitraum freigeschaltet.

Das System wird kontinuierlich um weitere Betriebe erweitert. Das spricht für die Qualität und Akzeptanz der Gesamtlösung bei den Betreibern.